In einer Familie kommt es nicht selten vor, dass der eine etwas sehr gerne isst, was der andere lieber nicht esse möchte. Wer einen Hefeteig macht, kann einen Teil für Äpfel und einen Teil für Pflaumen hernehmen. So werden in einem Schritt gleich mehrere Geschmacksliebhaber glücklich gemacht. Kommen wir nun zu der Herstellung von den Apfel- und Pflaumentaschen

Zutaten
350g Mehl
160g Milch
20g frische Hefe
50g Butter
30g Rohrohrzucker (ich habe einfach nur braunen Zucker genommen)
1 Ei
1 TL Salz

Für die Füllung
Äpfel, geschält und in kleine Stücke geschnitten
Pflaumen, gewaschen, entkernt und in kleine Stücke geschnitten
weiche Butter
Zucker-Zimt-Mischung

Als Belag
1 Eigelb
etwas Milch
Zucker
Hagelzucker
Mandelblätter

Zubereitung
Milch, Hefe, Butter, Zucker und das Ei erwärmen (nicht erhitzen, sonst geht die Hefe kaputt) und zu Mehl und Salz hinzufügen. Schön durchkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort eine gute Stunde gehen lassen. Anschließend auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck ausrollen.

Den Teig mit der weichen Butter bestreichen, Zucker und Zimt darüber streuen und

20151004_130022

nun einen Teil mit Äpfeln und den anderen Teil mit Pflaumen „Streifenweise“ zur Hälfte belegen.

20151004_130404

Es wird jetzt die nicht belegte Hälfte des Teiges auf die belegte Hälfte des Teiges geklappt. Am Rand schön fest drücken und in einzelne Taschen schneiden.

Den Teig weitere 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Das Eigelb wird jetzt mit etwas Milch verrührt und auf die Taschen gestrichen. Anschließend können noch Mandelblätter, Zucker und/oder Hagelzucker darauf verteilt werden.

Die Taschen werden bei 160Grad Umluft ungefähr 20-25 Minuten gebacken.

20151004_151806

Guten Appetit.