Ich muss zugeben, dass ich zu denen gehöre, die so gar nicht auf diese Trend-Kekse abfahren. Ja, ich sagte Kekse. Sorry aber das sind sie. Für meinen Geschmack haben sie einen leicht angebrannten Nachgeschmack. Nunja, von irgendetwas müssen sie ja ihre Farbe bekommen haben… 🙂 Nein, mal im Ernst, mich kann man damit nicht hinterm Ofen hervorlocken. Doch so als Dessert wollte ich es einfach mal versuchen. Schließlich werden sie gerne gegessen. Besuch kündigte sich an und somit begab ich mich in die Versuchsküche. Meine. Daheim.

Zutaten:
500g Joghurt (egal ob sahnig oder mager – ich nahm mit ganz wenig Fettanteil)
250g Marscarpone
200g Schlagsahne (CremeFine von Rama)
200g Frischkäse (auch hier nahm ich das magerste)
50g Zucker
Spritzer Zitrone oder Limettensaft
26 OreoKekse (normal – nicht double)

Zubereitung:
Zuerst wird die Sahne steif geschlagen. Die restlichen Zutaten werden gründlich verrührt und anschließend die Sahne untergezogen.

In einem Gefrierbeutel werden nun jeweils 4 Oreos mit dem Nudelholz oder einer Flasche zerdrückt.

Wer hat, der kann mindestens 10 Portionsgläser bereitstellen und die Creme mit den zerdrückten Keksen abwechselnd schichten.

Kleiner Tipp:
Dieses Dessert lässt sich wunderbar einen Tag im Voraus zubereiten. So kann es aromatisch durchziehen.

 

Quelle: www.frauschweitzer.de (ich habe das Originalrezept für mich ein wenig abgewandelt)