Es ist ja nicht jeder ein Freund von Hefeteig und somit eignet sich der Zwetschgendatschi nicht unbedingt für Jedermann/ bzw. -frau. Natürlich kann man getrost den Hefeteig gegen einen Quark-Öl-Teig ersetzen. Doch es gibt noch eine weitere Variante: Tarte! Ja, auch ich war anfangs skeptisch, doch nicht nur wegen des Teiges, auch was die Form angeht. Denn ich besitze keine Tarteform. Was nicht schlimm ist, denn eine Springform tut es durchaus auch.

Wie so oft, habe ich mich durch das Internet gewühlt und bin an einem sehr lecker aussehenden Foto hängen geblieben. Das Schlimme ist, nicht nur die Bilder von diesem Kuchen sehen dort sehr gut aus. Auch alles andere, was Sarah so publiziert, lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Daher schmücke ich mich hier nicht mit fremden Federn, ich tippe auch nicht das Rezept ab, denn ich habe es so gemacht, wie es von ihr auf ihrer Seite beschrieben steht: Pflaumen-Mandel-Kuchen

PS: Das geht auch wunderbar mit Äpfeln! Ich muss zugeben, ich habe eine Hälfte mit Pflaumen und die andere mit Äpfeln belegt.