…sonst schiebe ich dieses Vorhaben immer weiter auf die lange Bank. Kennt ihr das? So ging es mir mit der lufttrocknenden Modelliermasse. Gerade so zu Weihnachten konnte man gefertigte Geschenkanhänger, oder Baumbehang oder ähnliches finden. Sah toll aus. Könnte ich doch auch mal machen….ja könnte, wenn ich denn mal mit dem Hintern hoch kommen würde…Und dann das: #DIYBloggerchallenge! Genau das Richtige. Warum? Eine Challenge, bei der jeder DIY Blogger mitmachen kann. Jeden Monat ein anderes Thema. Begonnen hat es mit „fertige etwas aus einem Material, mit dem du zuvor noch nicht gearbeitet hast“ Das war der nötige Kick.

Also habe ich mich bei der Challenge angemeldet und fing sogleich an. Ich informierte mich über unterschiedliche Modelliermassen, las Rezensionen und dann fiel meine Wahl auf die Light-Variante von Fimo. Warum? Angeblich hat sie keinen strengen Eigengeruch, soll eine angenehme Haptik haben, sich leicht verarbeiten lassen und light eignet sich besonders gut für Anhänger, da diese Masse sehr leicht vom Eigengewicht ist.

Es gibt sie in unterschiedlichen Verpackungseinheiten. Ich habe mal eine kleine Verpackungsgröße genommen, da ich das ja noch nie gemacht habe und nicht weiß, wie weit ich damit so komme.

Fimo1

Bestätigen kann ich, dass sie kaum Eigengeruch hat. Ebenso die angenehme Haptik – die Masse fühlt sich sehr weich an ist aber dennoch recht stabil. Mit einem Nudelholz, welches ich mit Frischhaltefolie umwickelt habe, habe ich die Masse dann dünner gerollt. Ging auch ziemlich gut. Mit verschiedenen Keksausstechern habe ich dann die Formen ausgestochen und mit dem Strohhalm noch schnell Löcher hineingestochen, damit die Anhänger auch hängen können.

Fimo4

Für eine strukturierte Oberfläche habe ich  mit einer dicken Kerze in Baumstammoptik einmal darüber gerollt und dann die gewünschte Form ausgestochen. Keksstempel haben sich ebenfalls gut gemacht. Geht alles total leicht und schnell.

Zum Trocknen habe ich sie dann auf Backpapier so 2 Tage an die Seite gelegt. Wer eine Mikrowelle hat, kann den Schnelltrocknungsvorgang einschalten und die fertigen Teile in der Mikrowelle trocknen. Hierfür ist alles vom Hersteller verständlich beschrieben.

Fimo3

Das Ergebnis: Die Anhänger sind superleicht! Sie können mit feinem Schleifpapier noch nachbearbeitet werden, falls dies nötig sein soll und anmalen geht auch. Im trockenen Zustand fassen sie sich auch sehr angenehm an. Die Masse lässt sich von der Griffigkeit mit Moosgummi vergleichen. Ergo: Ob groß oder klein – alle können damit ihrer Kreativität freien Lauf lassen und ich bin total begeistert. Mit der kleinen Verpackungseinheit komme ich richtig weit. Sobald meine Ausstechförmchen für Ostern und Frühling eingetroffen sind, wird die Osterdeko vorbereitet. Ich freue mich schon darauf.