Manchmal muss man einfach etwas ausprobieren. Besonders beim Essen. Auf Insta rief das Knusperstübchen zum Gruppenbacken ein. Was das heißt? Wer mag, macht einfach mit. Von zu Hause. In der eigenen Küche. Mit den eigenen Zutaten. Ganz für sich und dann wird zwischendrin und am Schluss fotografiert und die Bilder gepostet. Das sah mal wieder so lecker aus, da musste ich einfach mitmachen. So ein Stromboli ist so lang wie das Backblech breit ist. Ja, ein Kaventsmann. Was also macht man damit, wenn man nicht gerade für Besuch backt? Einfrieren. Im frischen Zustand in Scheiben schneiden und portionsweise einfrieren. Eine ideale Gelegenheit, leckeres Essen zur Schule mitgeben zu können, welches nicht täglich fertig gemacht werden muss. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass ein kurzes Aufbacken, der Teig wieder an Festigkeit gewinnt und etwas knuspriger und appetitlicher wird.

Kommen wir zu den Zutaten:

1 Pck. Hefe oder 20g Frischhefe (ich nahm Trockenhefe)
80ml Olivenöl
2 EL Honig
560g Weizenmehl (Typ 550) (ich hatte nur das 08/15 Mehl im Haus und habe etwas Dinkelmehl mit hinzugenommen)
320ml lauwarmes Wasser
1 ½ TL Meersalz
1 EL Olivenöl

Für die Füllung:
1 EL Butter
750g (TK) Spinat oder 1000g frischen Spinat (ich nahm TK Blattspinat ca. 600g)
1 Knoblauchzehe
1 Bund Frühlingszwiebeln
100g Frischkäse
Salz und Pfeffer
1EL Mehl
100g Tomaten
60g Parmesan
125g Mozzarella

Die Kräuterbutter:
100g Butter
1 kl. Knoblauchzehe
Prise Salz und etwas Pfeffer
1 TL Petersilie

Außerdem:
1Eigelb vermengt mit 1 EL Milch
1El Oregano (gehackten)
50g ger. Parmesan

Hefe mit dem lauwarmen Wasser mischen, Honig hinzufügen und kurz ruhen lassen.

Olivenöl zu der Masse geben, Mehl mit Salz mischen und mit der Hefe-Masse vermengen. Gut durchkneten. Der Teig wird leicht kleben, so ist es genau richtig!

1 EL Olivenöl auf die Hände geben und den Teig damit einreiben. Nun ca. 45 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen. Hefeteige sind ja nicht traurig, wenn ihnen etwas mehr Zeit zum ruhen gegeben wird. Sollte es eine Stunde werden, macht das gar nichts. Denn in dieser Zeit wird die Füllung wie folgt vorbereitet:

Den Spinat hacken und blanchieren, gut abtropfen lassen. Butter in einem Topf schmelzen und gehackte Frühlingszwiebeln hinzugeben. Spinat zu den Zwiebeln geben. Knoblauchzehe andrücken, klein hacken und mit etwas Salz bestreuen. Nun gemeinsam mit dem Frischkäse zu dem Spinat geben, gut umrühren und aufkochen, leicht köcheln lassen. Die Masse mit 1 EL Mehl bestäuben und mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Tomaten achteln, Mozzarella stückeln, Parmesan reiben.

Für die Kräuterbutter Knoblauch wie oben beschrieben vorbereiten. Zimmerwarme Butter mit den restlichen Zutaten vermengen und beiseite stellen. Nun den Teig zu einem Rechteck ausrollen. Achtet dabei darauf, dass ihr ihn nicht zu groß ausrollt, so dass der Boden noch schön dick bleibt. Da müssen ja gleich die ganzen Zutaten drauf verteilt werden.

Den gesamten Teig mit ¾ der Buttermasse bestreichen. In die Mitte Spinatmasse, da rauf die Tomaten, Mozzarella und den Parmesan und nun zu einem Zopf flechten.

FLECHTEN??? Ja. Hierzu schneidet ihr an den Seiten den Teig ein. Legt als erstes die Enden auf die Masse in der Mitte und dann nach und nach die einzelnen Seitenteile – Das Knusperstübchen hat hier noch ein Video eingestellt, seht es euch an. Es klingt schwerer als es ist 🙂 Stromboli flechten

Die restliche Butter schmelzen und auf der Oberfläche des Brotes verstreichen. Eigelb mit etwas Milch verrühren und das Brot vor dem Backen einpinseln. Etwas geriebenen Parmesan dazu und mit Oregano vermischen. Über das Brot streuen. Bei 180°C Umluft ca. 15-20 Minuten goldbraun backen